#dein Projekt – Reinigung

Piko Bello – alles gut geputzt

Aufarbeitung von Motor, Getriebe, Aluminiumteilen, Achsen, Kleinteilen …

Motor Eisgestrahlt

Strahlmethoden gibt es viele. Nicht jede ist im Bereich Motor/Getriebe geeignet. Im zusammengebauten Zustand gibt es andere Möglichkeiten, als bei der Einzelteilereinigung. An der Tankstelle lässt sich mit dem Hochdruckreiniger schon viel erreichen. Es gibt etliche Varianten der Reinigung und Oberflächenbehandlung. Original war das Aluminium pur und die Blechteile schwarz matt. Um diese Themen geht es im folgenden Beitrag.

Arbeitsaufwand: 4 – 8 Stunden
Kosten: 20 – 150 Euro
Werkzeug: Diverse Bürsten, Kaltreiniger, Hochdruckreiniger, Strahlgerät Eis/Korund

Übersicht

Irgendwann sehen sie alle so aus. Es beginnt mit diversen Ölundichtigkeiten. Der meist vom Lüftungsgebläse aufgewirbelte Staub wird mit dem Öl gebunden, die Schicht wird immer dicker, die Wärmeableitung beim Motor/Ölkühler immer geringer.

Sauber machen

Öl-und Dreckkruste
Nach dem Eisstrahlen
Leitrad, Ventildeckel
Motorbleche

Eisstrahlen
Eine heute oft verwendete Methode, äußerst Substanz schonend. Eine Vorreinigung ist nicht erforderlich.

Kunstoff- / Nußstrahlen
In der Regel für Aluminium, sehr schonend, kann nicht jeder. Eher hochpreisig, für den highend-Bereich.

Glasperlstrahlen
Insbesondere Aluminiumteile wie Motorblock, Leitrad, Ventildeckel sehen wieder sauber aus. Dabei wird die Oberfläche jedoch beschädigt und aufgeraut. Ein zum Beispiel polierter Ventildeckel lässt sich nicht mehr herstellen. Im künftigen Betrieb setzt sich der Schmutz noch besser in der rauen Oberfläche fest und erschwert die künftige Reinigung. Diese Oberflächen dann mit Lack zu überziehen….

Sandstrahlen
Für die Blechteile geeignet.

Motor-Blechteile
Der Zustand nach vielen Jahren im Betrieb ist nicht immer gut. Besonders die unteren Motorbleche haben oftmals starke Korrosionsspuren oder Einrisse. Sind die Bleche noch gerade oder “in Form”? Die aufgeschweissten Muttern M5 noch da und in Funktion?
Viele entfernen einfach diverse Bleche. Kann man machen, der Konstrukteur hat sich damals aber etwas dabei gedacht.

Es empfiehlt sich, ein Konvolut Motorbleche VOR dem Lackieren zur Probe zu montieren. Sind die Gewinde in Ordnung ? Passen alle Öffnungen? Das Saugrohr, die Lüfterhaube? Der Vergaser?


Lackierung

Die Blechteile waren ohne sichtbare Grundierung. Je nach verwendeter Lacksorte kann die Altlackierung angegriffen werden, es empfielt sich eine Probelackierung. Moderne, hochwertige Lacke funktionieren meistens. Eine gute Lackierung beginnt mit einer guten Vorarbeit. Je nach Erfordernis mit Richt- und Reparaturarbeiten, Entrostung, Reinigung, Entfetten.

Pulverlack
Einen Karton schlecht aussehende Teile abgeben, alles hübsch zurück. So die gängige Praxis. Pulverlack am historischen Fahrzeug mag nicht jeder. Fahrzeugteile beschichten kann auch nicht jeder.


Mögliche Fehler

Das Öleinfüllrohr

NIEMALS mit Sand oder ähnlichen Mitteln strahlen. Eine Abdichtung ist nur sehr schwer möglich und eingedrungene Strahlreste führen leider zu kapitalen Motorschäden. Besser schonend von außen reinigen, vorbehandeln und dann wie im Original schwarz matt lackieren.


Galvanik

Blau verzinken ist hier das Thema, bei manchen Vergasern auch gelb. Das blau des Galvanikers ist unser silber. Viele Teile können mit geringem Aufwand aufgearbeitet werden. Besonders die mit Bundu oder Schmid geprägten originalen Schrauben sind heute nicht mehr erhältlich und durchaus im Zuge einer professionellen Restauration erhaltenswert.

Verzinken vorher
Blau verzinkt
Gelb verzinkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.