#deinProjekt – Zündung “Sport” – Gruppe 9

123ignition im Puch 500 und Haflinger

Wär das was: Eigene Zündkurven erstellen? Kein Kontaktwechsel mehr im kleinen Boxermotor?

123 Ignition im Puch Aluverteiler


Es gibt viele Möglichkeiten auf dem Markt, um den Zündfunken eines Verbrennungsmotors zu erzeugen. Eine der Vielfältigsten bietet der Umbau auf ein 123-System. Vielen Dank für die Idee an Dirk und die Realisierung an die Firma 123ignition.de

Arbeitsaufwand: 1 Stunde
Material: 700 Euro
Werkzeug: Standard, Zündlichtpistole, Mobiltelefon


Der Umbau

Hier im zweiten Teil zum Thema Zündungen geht es um die Modifikation der Zündanlage für einen Sportmotor.

Zwingendes Ereignis? Spaß an der Technik und der Versuch, durch eigene Zündkurven zusätzlich Fahrbarkeit und Leistung aus dem Zündsystem zu holen. Schon mal was von “Spark balancing” gehört? Der Ausgleich von Ungleichheiten zwischen den Zylindern zur Verbesserung des Motorlaufs. Zündzeitpunkt bis ca. 400U/min 10 Grad auf spät, damit leichterer Motorstart, automatisches Abschalten der Zündspule… Um diese Themen geht es im Beitrag.

Eine 123 Ignition “von der Stange” gibt es für den kleinen Boxermotor nicht. In einem alten, verschlissenen Aluverteiler hat die Firma 123ignition.de uns einen entsprechenden “unsichtbaren” Umbau nach unseren Vorgaben mit frei wählbaren Zündkurven und einem optionalen Unterdruckanschluss realisiert.

Die Zündspule muss lt. Systemvorgabe einen Primärwiderstand von mindestens 1 Ohm haben, Messung zwischen Klemme 1 und 15. Bei der Bosch-Zündspule haben wir 3 Ohm gemessen. Die Zündkabel müssen zum System passen.Viele Händler möchten gerne neue Zündkabel dazu verkaufen.

Der Einbau ist einfach. Alten Zündverteiler mit der Riemenscheibe auf OT-Markierung auf ersten Zylinder stellen, Verteiler entfernen und 123 Zündverteiler ebenfalls auf ersten Zylinder einschieben. Rotes Kabel an Klemme 15 der Zündspule. Zündung einschalten und Verteiler im Uhrzeigersinn verdrehen, bis die LED im Verteiler leuchtet. Verteiler leicht festziehen. Schwarzes Kabel an Klemme 1, Kappe drauf.

Dann die App herunterladen, per Bluetooth mit dem Verteiler verbinden. In der Regel ist eine Standard-Kennlinie hinterlegt. Motor starten, er sollte laufen. Zündung mit der Zündlichtpistole kontrollieren, ggf. Verteiler nachjustieren, Verteiler festziehen.
Fertig! …erstmal.


Zitat, Quelle 123ignition.de

Warum 123\ignition?
Oftmals ist die Zündung in einem Oldtimer die Quelle vieler Probleme. Nach vielen Jahren ist das mechanische System, das für die Verstellung der Zündung verantwortlich ist, einfach verschlissen. Der Einsatz eines auf optischem, magnetischem oder Halleffekt beruhenden Zündsystems kann natürlich die Abnutzung vieler Teile des konventionellen Zündverstellmechanismus im Zündverteiler, allen voran die Fliehkraftverstellung, nicht kompensieren.

Eine kontaktlose Zündanlage für Oldtimer
Der 123\ignition Zündverteiler ist anders. Obwohl er rein äußerlich dem Originalverteiler gleicht, befindet sich nicht die Ihnen bekannte Mechanik in seinem Inneren, sondern völlig wartungsfreie High-Tech. Der Zündverteiler wirkt keinesfalls wie ein Fremdkörper unter der Motorhaube Ihres Oldtimers. Er lässt den Motor wie eine japanische Nähmaschine absolut rund laufen.

123\ignition – die wartungsfreie Zündanlage
Alle beweglichen Teile Ihres alten Zündverteilers, wie Unterbrecherkontakt, Zentrifugalgewichte, Federn, Lager und die Unterdruckmembran wurden in der 123\ignition Zündanlage durch ein bewegliches Teil ersetzt – die Zentralwelle mit dem darauf befindlichen Verteilerfinger!
Die interne Elektronik versorgt das System mit den korrekten Werten für die Zündverstellung und einem optimalen Schließwinkel während des gesamten Drehzahlspektrums, um jederzeit höchste Energie und Leistung zur Verfügung stellen zu können. Es gibt keinen Verschleiß, der die einmal optimal eingestellte Zündung wieder verändern könnte – nie wieder Zündung einstellen! In Verbindung mit unserer auf den 123\ignition Verteiler abgestimmten Zündspule und unserem Zündkabel lässt sich der 123\ignition Verteiler bestens einstellen. Lediglich Verteilerkappe und -finger sollten gelegentlich erneuert werden, um den Motor Ihres Oldtimer zu Ihrer vollsten Zufriedenheit weiterlaufen zu lassen. Kein Unterbrecherkontakt, kein Ärger!

Ende Zitat


Über die für IOS und Android verfügbare App lassen sich verschiedene Zündkurven -Curves- erstellen und per USB in den Verteiler laden.

Wie ist der Stand?

Der Verteiler ist eingebaut, der Motor läuft schon mal gut mit einer Standardkurve.
Nun gilt es, verschiedene Kurven anhand alter Daten und andere unter Annahme der Klingelgrenze zu erstellen. Die Fahrbarkeit und Leistungsveränderung ist auf dem Prüfstand zu testen.

Grundeinstellung auf etwa 6-8 Grad vor OT

Zündkabel

Die Zündkabel müssen zum Zündsystem passen. Falls erforderlich also neu beschaffen oder anfertigen.

Zündkabel herstellen

Kommende Themen

Test auf dem Leistungsprüfstand Vergleich Serie zu 123 Ignition, Verteilerprüfstand
Integration der Unterdrucksystems


2 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.