Kategorie: Allgemeine

Schmier- und Wartungstabelle

   Alle 500 km
1 Ölstand im Motor prüfen
2 Beim neuen Motor bei km-Stand 500 Ventilspiel prüfen
3 Beim neuen Motor bei km-Stand 500 Motoröl wechseln
   
  Alle 2.500 km
7 Motoröl wechseln
4 Achsschenkelbolzen abschmieren
5 Säurestand prüfen
29 Reifenluftdruck prüfen (min. monatlich einmal)
9 Beim neuen Motor bei km-Stand 2.500 Ventilspiel prüfen
   
  Alle 5.000 km
6 Luftfilter reinigen (Papierfeinfilter: ausblasen, Ölbadluftfilter: Öl wechseln)
10 Keilriemenspannung kontrollieren 
11 Zündkerzen kontrollieren
12  Polanschlüsse der Batterie prüfen
13 Bremsflüssigkeitsstand prüfen
14 Lenkgehäuse-Ölstand kontrollieren 
15 Ventilspiel kontrollieren
   
  Alle 10.000 km
17 Ölfilter wechseln
8 Bei Ölfilterwechsel – Ölfiltergehäuse reinigen
16 Getriebe-, Ausgleichsgetriebeöl wechseln
18 Luftfiltereinsatz wechseln (bei Papierfilter)
19 Benzinpumpensieb reinigen
21 Unterbrecherabstand einstellen
22 Zündung einstellen
23 Lichtanlasser überprüfen
24 Hydraulische Stoßdämpfer kontrollieren
25 Kontrolle der Vorspur und des Sturzes der Vorderräder
26 Vorderradlager fetten
28 Bremseinstellung
30 Vorderradlager Nachstellung
31 Kupplungsspiel prüfen und Kupplungshebelwelle schmieren
32 Lenkung einstellen

FRAGEN ? FAQs

Was ich schon immer mal wissen wollte für Puch 500, 650, 700, Haflinger und der kleine Boxermotor

Wie messe ich den Motorölstand richtig?

Antwort: Der Motorölstand wird gemessen bei eingeschobenen Messstab und sollte zwischen den 2 Markierungen (Min-Max) liegen. Am besten vor einem Motorstart messen. Nicht einschrauben bei der Messung und nicht über Max einfüllen!
Im Gewindeteil des Messstabs sollte eine Fiberdichtscheibe liegen.

Welches Öl verwende ich für den kleinen Boxermotor?

Antwort: Mineralisches SAE 20W-50
Idealerweise mild legiertes Oldtimer-Öl. Siehe Test im Internet.

Welchen Luftdruck sollte ich fahren?

Antwort: Hier einige Richtwerte, können je nach Reifentyp, Reifendimension, Bodenbeschaffenheit, Beladung abweichen.

Puch
VA 1,4 – 1,6 Bar
HA 1,6 – 1,8 Bar

Haflinger
VA 1,6 – 2,0 Bar
HA 1,8 – 2,2 Bar

Welche Batterie sollte ich kaufen?

Antwort: 44/45 AH sind bei normalen Wartungszustand völlig ausreichend, Maße je nach Montagemöglichkeit.
Im Puch eher die hohe Form. Im Haflinger auch gerne etwas mehr Kapazität.

Wie gehört die Zündung eingestellt?

Antwort: Zündzeitpunkt statisch ca. 8-10mm vor OT (Prüflampe),
Kontaktabstand 0,4 mm (Fühlerlehre)
Kerzen Wärmewert 225 – BOSCH W5AC oder vergleichbar, Elektrodenabstand 0,7 mm

Welche Zündkerze ist die Beste?

Antwort: ALLE, wenn die Werte stimmen und Zündung und Vergasereinstellung in Ordnung sind. Das die Kerzen verrußen, liegt meist nicht an der Kerze.
Original BOSCH W5AC (0 241 245 580)
Gewinde M14x1,25, Gewindelänge Kurzgewinde 12,7mm, SW 20,8mm, Anzugsdrehmoment 20-25 Nm.
Auch passend mit Wärmewert 225, Elektrodenabstand 0,7 mm:
NGK B7HS, Champion L82C, Beru 14-5A  u.w.

Brauche ich einen Ölbadluftfilter?

Antwort: Eher Nein.
Für den harten Einsatz war diese Filterart damals Standard und im 700C und meist im Haflinger verbaut.
Alte Hasen behaupten, er kostet Leistung. Eine Umrüstung im Combi ist in der Regel auf Grund der baulichen Gegebenheiten nicht sinnvoll. Beim Haflinger bietet sich die alleinige Nutzung des Papierfilters an.

Wie groß muss das Ventilspiel sein?

Antwort: 0,15 mm für Einlass- und Auslassventil. Wird im kalten Zustand gemessen.

Wie oft sollte ich das Ventilspiel überprüfen?

Antwort: Bei eingefahrenen Motoren alle 5.000-10.000 KM im Zuge eines großen Service.
Eine weitere Prüfung ist bei beginnenden Leistungsverlust oder Startschwierigkeiten bei warmen Motor erforderlich.
Bei einem neu aufgebauten Motor empfiehlt sich eine Prüfung nach etwa 400-800 KM, da sich die Köpfe gerne etwas setzen.


Weitere Themen, noch Fragen? Bitte schreibt eine email an den Steyr Puch Freundeskreis unter info@steyr-puch.org

TERMINE

für Puch 500 und Haflinger

2021

März Mandelblütenfahrt in die Pfalz Termin Sa. 27.03.

September Neuffen Historische Rennatmosphäre ?

9. Oktober Haltingen Markgräfler Hock

20. November Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof

ACHTUNG: Verschoben auf 2022 !


2022

17. – 20.03.2022 Stuttgart Retro Classics

13. – 15.05.2022 Hafling, 4. Internationales Haflingertreffen

Juni Gernsbach Schlossberg Historic

Südpfalz Classic

23.09. – 25.09.2021 Berchtesgaden Rossfeldrennen

Letzte Aktualisierung 23.07.2021 – Ohne Gewähr


ARCHIV

2020

05. – 07.06.2020 Jahrestreffen Naturpark Nordeifel für Puch 500 und Haflinger

ABGESAGT 20. – 21.06.2020 Gernsbach Schlossberg Historic

ABGESAGT Projektveranstaltung in der Eifel

ABGESAGT September Neuffen Historische Rennatmosphäre

ABGESAGT Projektveranstaltung in den Vogesen (F)

11. – 13.09.2020 Herbsttreffen Südschwarzwald/Dreiländereck in Weil am Rhein/ Haltingen


ABGESAGT 14.11.2020 Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof

2019

HAPPY BIRTHDAY : 60 Jahre Haflinger

Die Treffen

Österreich

02. – 05. 05.2019 Haflingerfreunde Hohenau an der Raab, hier der Bericht

30.08. – 01.09.2019 Puch Haflinger Freunde Tiroler Oberland in St.Anton/Arlberg, hier ein schöner Bericht

05. – 06.10.2019  Graz Puch-Museum/Magna mit Rahmenprogramm, Beitrag Krusche/Rudolf

18. – 20. 10 2019 Classic-Expo Salzburg

Frankreich

30.05. – 02.06.2019 Rassemblement Steyr Puch in Lozère-Grandrieu, hier der etwas andere Bericht

Schweiz

23.06.2019  6. Haflingertreffen bei der Firma Lüscher in Schäftland 


DER FREUNDESKREIS

FEBRUAR

16.02.2019 Schraubernachmittag bei Michael in Weissach
23.02.2019 Schraubernachmittag bei Günter in Haltingen

MÄRZ

07.03.2019 Retro Classics Stuttgart, ADAC Clubsprechstunde

30.03.2019 Mandelblütenfahrt in die Pfalz, hier der Bericht

APRIL

13.04.2019 Saisoneröffnung mit Stammtisch auf dem Hörnle in Brackenheim

MAI

25.05.2019 Teilemarkt bei Familie Liedl in Graßlfing 

JUNI

29.06. – 30.06.2019 Gernsbach Schlossberg Historic

JULI

12.07. – 14.07.2019 Jahrestreffen Iserlohn

AUGUST

23.08. – 25.08.2019 ABGESAGT Sauerland Bergpreis

SEPTEMBER

01.09.2019 Neuffen Historische Rennatmosphäre

07.09.2019 Haltingen Hock bei Günter zur VFV Deutschlandfahrt /Jubiläum 60 Jahre VFV

22.09.2019 Würgau (Bamberg) Berg Classic

NOVEMBER

16.11.2019 Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof


Werkstatt – Luft

Die Drosselklappenwelle
Wo Luft ist, ist Leben – manchmal auch ein Eigenleben.

In diesem Beitrag geht es um die originalen Vergasertypen der Puch Motoren, speziell Pallas Zenith 32NDIX und Weber 32ICS. Hierzu gibt es hervorragende Literatur, ohne die eine Vergaserüberholung nicht durchgeführt werden sollte!

Bezugsquelle
Autoquariat, Puch Club Salzburg, Prokschi

Der Oldi läuft merkwürdig, mal geht der Motor aus, mal dreht er zu hoch. Die Zündung ist in Ordnung, die Fliehkraftverstellung im Verteiler ist leichtgängig und stellt wieder zurück? Was kann es sein?

Zu viel Luft? Falsche Luft?
Sie werden alt, die Vergaser. Früher taten sie, was sie sollten. Sie zu reinigen, einen neuen Dichtsatz montieren ist nur die halbe Arbeit. Ein gereinigter Vergaser sieht zwar gut aus, ein oft vernachlässigter Fehler liegt jedoch im Drosselklappen-Bereich.

Eine ausgeschlagene Drosselklappenwelle lässt sich mit Fingerspitzengefühl leicht prüfen. Wackelt die Welle in ihrer Führung auf und ab? Bei vielen der Puch-Vergaser ist dies heute der Fall. Über das Wellenspiel tritt Benzin aus und Luft ein. An einer Stelle, wo es nicht sein sollte.


Es gibt inzwischen wieder neue Wellen, teilweise auch mit etwas größerem Durchmesser und qualitativ gute Lagerbuchsen und Dichtringe. Damit lässt sich das beschriebene Übel beheben. Die Prüfung und Überholung anderer Bauteile in diesem Zusammenhang, ist hier nicht Inhalt dieses Beitrags.


Mit Hilfe präziser Werkzeuge und Maschinen werden die Bohrungen überarbeitet und wieder auf Sollzustand gebracht. Im Falle des 32NDIX gleich auf die letzte Baustufe mit X-Dichtring aufgerüstet.


Der Motor dankt es mit besserem Rundlauf, mit definierter Gemischbildung und genauer Einstellmöglichkeit. Wie früher halt…