Kategorie: Allgemeine

FRAGEN ? FAQs

Was ich schon immer mal wissen wollte für Puch 500, 650, 700, Haflinger und der kleine Boxermotor

Wie messe ich den Motorölstand richtig?

Antwort: Der Motorölstand wird gemessen bei eingeschobenen Messstab und sollte zwischen den 2 Markierungen (Min-Max) liegen. Am besten vor einem Motorstart messen. Nicht einschrauben bei der Messung und nicht über Max einfüllen!
Im Gewindeteil des Messstabs sollte eine Fiberdichtscheibe liegen.

Wieviel Motoröl braucht der Puchmotor?

Antwort: Ohne Filterweschsel ca. 1,7 Liter, mit Filterwechsel ca. 1,8 Liter
siehe auch “Wie messe ich den Motorölstand richtig?”

Welches Öl verwende ich für den kleinen Boxermotor?

Antwort: Mineralisches SAE 20W-50
Idealerweise mild legiertes Oldtimer-Öl. Siehe auch Testberichte im Internet.
Bei eventuellem Winterbetrieb gerne auch SAE 10W-40.

Welchen Luftdruck sollte ich fahren?

Antwort: Hier einige Richtwerte, können je nach Reifentyp, Reifendimension, Bodenbeschaffenheit, Beladung abweichen.

Puch
VA 1,3 – 1,6 Bar
HA 1,6 – 1,9 Bar

Haflinger
VA 1,6 – 2,0 Bar
HA 1,8 – 2,2 Bar

Welche Batterie sollte ich kaufen?

Antwort: 44/45 AH sind bei normalen Wartungszustand völlig ausreichend, Maße je nach Montagemöglichkeit.
Im Puch eher die hohe, schlanke Form (ca. Breite 219 / Tiefe 135 / Höhe 225 mm). Die Befestigung erfolgt über einen Spannbügel im Fahrzeug, das heißt die Batterie benötigt keine Klemmleiste/Bodenleiste.
Im Haflinger darf es auch gerne etwas mehr Kapazität haben-muss es jedoch nicht (ca. Breite 207 oder ähnlich / Tiefe 175 / Höhe 190 mm). Je nach Kabelanordnung die Polanordnung Plus/Minus beachten (links/rechts). Dies ist hilfreich, um bei Bedarf den Minuspool (Masse) besser erreichen zu können. Kleiner optischer Hinweis: Eine schwarze Batterie sieht im Sichtbereich eines Oldtimers einfach schicker aus.

Wie gehört die Zündung eingestellt?

Antwort: Erstens Kontaktabstand 0,4 mm (Fühlerlehre), dann
Zweitens Zündzeitpunkt/Vorzündung statisch ca. 8-10 mm vor OT (Prüflampe)

Welche Zündkerze ist die Beste?

Antwort: ALLE, wenn die Werte stimmen und Zündung sowie Vergasereinstellung in Ordnung sind. Das die Kerzen verrußen, liegt meist nicht an der Kerze.
Standard-Motoren Kerzen Wärmewert 225
Gewinde M14x1,25, Gewindelänge Kurzgewinde 12,7 mm, SW 20,8 mm
Anzugsdrehmoment 20-25 Nm, Elektrodenabstand 0,7 mm

Original BOSCH W5AC (0 241 245 580)
Auch passend mit Wärmewert 225, Elektrodenabstand 0,7 mm:
NGK B7HS, Champion L82C, Beru 14-5A  u.w.

Brauche ich einen Ölbadluftfilter?

Antwort: Eher Nein.
Für den harten Einsatz war diese Filterart damals Standard und im 700C und meist im Haflinger verbaut.
Alte Hasen behaupten, er kostet Leistung. Eine Umrüstung im Combi ist in der Regel auf Grund der baulichen Gegebenheiten nicht sinnvoll. Beim Haflinger bietet sich die alleinige Nutzung des Papierfilters an.

Wie groß muss das Ventilspiel sein?

Antwort: Bei Standardmotoren/Seriennockenwellen 0,15 mm für Einlass- und Auslassventil. Wird im kalten Zustand gemessen.

Wie oft sollte ich das Ventilspiel überprüfen?

Antwort: Bei eingefahrenen Motoren alle 5.000-10.000 KM im Zuge eines großen Service.
Eine weitere Prüfung ist bei beginnenden Leistungsverlust oder Startschwierigkeiten bei warmen Motor erforderlich.
Bei einem neu aufgebauten Motor empfiehlt sich eine Prüfung nach etwa 400-800 KM, da sich die Köpfe gerne etwas setzen.

Welches Drehmoment brauche ich wo? Welche Verschraubung bekommt welches Anzugsmoment? Wieviel Nm brauche ich für…

Nach fest kommt ab – nicht fest ist manchmal dann auch ab.
Hier geht es zum Beispiel um die Befestigung Schwungrad auf der Kurbelwelle,
Riemenscheibe Kurbelwelle, Pleuelschrauben, Motorgehäuse Hauptmuttern, Zylinderkopf, Ölablassschraube, Dynastarter Gebläserad/Riemenscheibe. Alle diese Informationen gibt es hier in unserer Thondorf Boxer One.

Mit welchem Drehmoment werden die Radmuttern festgezogen?

Der Puch 500 und Haflinger haben in der Regel Radmuttern mit Kugelbund M10. In der Werksliteratur werden sie mit „Vorspannung“ angezogen. In der Praxis hat sich ein Wert von 55 Nm bewährt. Zu wenig kann ausgeschlagene Felgenlöcher bedeuten, zu viel gestreckte oder abgerissene Gewinde.

Wie kann ich die Bremse einstellen?

An den Bremsankerplatten befinden sich 2 Exzenter zur Einstellung des BREMSPIELS, das heisst Leerweg Backe zur Trommel. Zieht das Fahrzeug einseitig, kann hier NICHTS eingestellt werden. Die mangelhafte Bremswirkung liegt meist an festen Kolben im Radbremszylinder und bedarf eines Austauschs. In seltenen Fällen können die Kolben wieder gangbar gemacht werden.

Wie sind die Einstellwerte der Vorderachse?

Puch 500
Messungen im beladenen Zustand
Nachlauf: 9 Grad (+/-1 Grad)
Sturz: 1 Grad
Vorspur: 0-2 mm
Haflinger
Beim Haflinger kann lediglich die Vorspur eingestellt werden. Mit dem Wert des Puch 500 fährt auch der Haflinger sehr gut.

Brauche ich Additive (Blei-Ersatz)?

Für einen Standardmotor eher nein. Bei den üblichen Fahrweisen und Drehzahlen gibt es bis heute keine negativen Auswirkungen mit originalen Ventilsitzringen beim Betrieb mit Super E10 oder ähnlichen Kraftstoffen ohne Additive.
Für einen Rennmotor eher nein, da oft hochwertige Kraftstoffe verwendet werden. Die originalen Ventilsitzringe sind in der Regel durch moderne Materialien ersetzt.


Weitere Themen, noch Fragen? Bitte schreibt eine email an den Steyr Puch Freundeskreis unter info@steyr-puch.org

THONDORF-Blog oder Was geht im Steyr Puch Freundeskreis ….

Liebe Puchianer,

hier in unserem Blog seht ihr regelmäßig auf einen Blick, was uns im Freundeskreis so umtreibt. Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei einem unserer nächsten Treffen !

Gerne auch über Dein Feedback, Anregungen oder auch ein Wunschthema an info@steyr-puch.org


Mai 2024

Nummer 15

Wie war das mit der Hülse?

Der Lenkbolzen beim Haflinger am Vorderachsantrieb ist eine hochbelastete Stelle. Einfach mal das Lenkrad einige Zentimeter nach links und rechts drehen und dabei die Umlenkung beobachten. Wenn der Lenkeinschlag im kippenden Bolzen verschwindet und nicht mehr am Rad ankommt, wird es Zeit für neue Teile. Über die Reparatur haben wir schon vor längerer Zeit einen eigenen Beitrag erstellt. Umso schöner, wenn dann wieder alles spielfrei läuft…


Nummer 14

Kleiner Stift – großer Schaden


Es geht um die 3 Pinne (Zylinderstift 7×14, 501.1.02.033.1), sie können eine Kurbelwelle irreparabel beschädigen. O-Ton eines erfahrenen Tuners: „Normalerweise reißen die nicht ab. Auch bei Motoren mit 60 PS nicht. Der Fehler liegt meist woanders“. Wichtig ist der Zustand der beiden Flächen zueinander. Die Kraft von der Kurbelwelle auf das Schwungrad wird über die Flächenpressung übertragen, nicht über die 3 Zentrierstifte! Dazu braucht es natürlich das vorgeschriebene Anzugsdrehmoment von 340 Nm. Im Motorsport auch bis 520 Nm. Für diese Kräfte ist ein passendes Haltewerkzeug, ein Drehmomentschlüssel mit 3/4 Zoll Antrieb und eine speziell abgedrehte Nuß erforderlich. Dabei hat Dichtmasse und chemische Schraubensicherung an dieser Stelle nichts verloren. Das Lochbild lässt nur eine Montageposition zu, da das Gesamtsystem aus Riemenscheibe, Kurbelwelle und Schwungrad Wuchtbohrungen aufweisen. Sollten die Reste mal in der Welle stecken und sich auch mit Hilfe eines starken Magneten nicht bewegen: Anschweißen (WIG) hilft bei der Entfernung abgerissener Passstifte…


Nummer 13

Wir drehen eine Runde

25.05.24 Steyr-Puch-Ausfahrt auch bei schlechtem Wetter..!!
10:00 Uhr pünktlich Treffen vollgetankt bei Don Camillo & Peppone., Weinstraße 21, 76835 Gleisweiler.
Wer mit Hänger anreist kein Problem, großer Parkplatz vorhanden.
ca. 12:30 Uhr Mittagessen im Elsass.
anschließend ca. 14:30 Uhr Weiterfahrt entweder 
Burg Berwertstein (mit Besichtigung und Führung)
oder
Militärmuseum in Hatten
oder
andere Attraktion im Elsass/Südpfalz
Um 17:30 Uhr Abschluß bei Pasquale (Don Camillo & Peppone) für die, die möchten.
Wer ein Quartier benötigt (FR-SA, SA-SO) bitte melden, wir helfen bei der Suche.
Kontakt: info@steyr-puch.org


April 2024

Nummer 12

Messe Retro Classics Stuttgart

Sehr lecker, aber jetzt ist er weg. Vielen Dank für die vielen Besucher und die netten Eindrücke und Gespräche miteinander. Ob alt oder jung, nah oder fern. Für alle war etwas dabei. So macht das Hobby Freude…


Nummer 11

Jetzt geht es rund, steig doch mal ein

Was mit moderner Technik alles geht. Auf der Techno Classica 2024 in Essen entstand diese faszinierende Innenaufnahme in einem Steyr Puch 650 TR. Einmal eintauchen in die Welt von damals, den Geruch der alten Materialien aufnehmen. Dieser historische Rallyewagen wurde 1964 zu Sportzwecken nach Deutschland ausgeliefert und war viele Jahre nicht präsent. Um so schöner ist sein heutiger originaler Zustand. Klick einfach auf das Bild, um in die Kameraanimation zu kommen. Dreh das Bild, schau nach hinten, zoom dich ins Cockpit – beeindruckend. Nicht nur der Erstlack strahlt, wie früher halt…


Nummer 10

Kein Benzin im Filter

Stimmt nicht ganz, eher halbvoll oder halbleer. Dieses Thema füllt einen ganzen Stammtischabend. Wie kann ich ihn entlüften? Warum sollte ich? Eher ein Thema für ein Sommerloch. Macht euch nicht verrückt, der Filter macht was er soll und der kleine Boxermotor läuft trotzdem…


Nummer 9

Messeauftakt

Viel Zuspruch erfuhren wir mit unseren beiden Fahrzeugen auf der Techno Classica 2024 in Essen. Ob ehemalige Rennfahrer oder künftige Enthusiasten, alle hatten Freude an unserem gelungenen Auftritt.



Nummer 8

Bambusauto

Ein Auto aus nachwachsenden Rohstoffen? Bambus? Nun aber der Reihe nach. Es begann vor über 15 Jahren: Zuerst fliegt der alte Gammel raus, rostige Bleche abschneiden und Hohlräume auftrennen. Die ganze Aussenbeplankung sowie der Boden ist eh durch und muss erneuert werden. Dann alles gut strahlen, säubern und grundieren. Über Jahre gut abhängen und warten, wie es weitergeht. Jahr 2023: Plötzlich hat der nach langer Suche ausgewählte Handwerker einige Wochen Zeit. Stück für Stück wächst alles wieder zusammen. Seine begnadeten Hände schaffen ein Kunstwerk. Zum Schluss die originale Puch-Farbe: Bambusgelb – ein Traum. Strahlt wieder wie neugeboren…


März 2024

Nummer 7

Blub Blub Blub

Wieder Öl am Motor? Es scheint von der Benzinpumpe zu kommen. Oder doch vom Öl-Einfüllrohr? Bestimmt sind die Schrauben locker, also festziehen. Oder abschrauben und dick Silikon drum. BITTE NICHT!
Eine inzwischen häufige Ursache sind feine Risse am Ansaugrohr in Flanschnähe. Neu ist das Teil nicht mehr erhältlich. Mit Hilfe einer Fahrradpumpe mit Schlauch, Klebeband und einem Eimer Wasser ist die betroffene Stelle leicht zu lokalisieren. Vorher alles gut säubern, fettfrei machen und danach hartlöten. Nochmal prüfen und dann schwarz lackieren, NIEMALS strahlen! Dann ist alles wieder hübsch und dicht wie früher…


Nummer 6

Der Schwimmer ist ab

Der Schwimmer ist ab. Oder voll Benzin. Oder nicht richtig eingestellt.
Der kleine Weber 32ICS zickt schon mal. Ist der Benzinverbrauch mächtig angestiegen? Oder knallt der Motor ins Auspuffsystem? Dann ist es höchste Zeit, einmal den Vergaser zu öffnen. 
Jammern auf hohem Niveau so zusagen, gilt der Weber 32ICS aber trotzdem als sehr gute Vergaservariante. Und wenn das Schwimmersystem nicht richtig arbeitet oder nicht richtig eingestellt ist (2/8,5mm !), kommt keine Freude auf. Tauschen oder neu verlöten, einstellen und alles ist wieder so, wie es sein soll…


Nummer 5

Der Winkelhebel läuft ein

Daraus ergeben sich veränderte Steuerzeiten. Das mag nicht jeder bemerken, aber besser wird das System dadurch auf Dauer nicht. Eine deutlich fühlbare Welle oder sogar Stufe zeigt den Verschleiß.
Schleifen hilft und ist beim Vollmaterial möglich. Die Grundhärte des Materials lässt es zu. Bis zu einem gewissen Verschleiß. Wichtig ist der Schleifradius, die erforderliche Balligkeit. Hier hilft eine eigens dafür angefertigte Vorrichtung, mit der sich exakt arbeiten lässt. Der Schleifvorgang dauert seine Zeit, da immer wieder gekühlt werden muss. Auch muss der Schleifkörper von Zeit zu Zeit abgerichtet werden. Zuletzt die Fläche auf einer Richtplatte auf eine ganz feine Oberfläche mit immer feiner werdenden Körnungen schleifen.
Die Belegung mit Widia Hartmetall wäre eine andere Lösung, aber dies wäre genügend Inhalt für einen eigenen Blog.
Die Nockenwelle, die Steuerzeiten und ein ruhigerer Motorlauf sagen danke…


Nummer 4

Zu tief ist es nicht gut

Wer genau hinschaut, sieht ein zu tief sitzendes Drucklager gegenüber der Getriebewelle. Leider kein Einzelfall. Die beiden rotierenden Teile haben keinen gemeinsamen Drehpunkt. Nicht weiter schlimm, da das auch Ausrücklager genannte Element ja nur beim Schaltvorgang gegen die Kupplungsdruckplatte “unter Druck” kommt. Doch über die Zeit entsteht hier ein Verschleiß -abgesehen von den Vibrationen- , der sich mit einfachen Mitteln mindern lässt. Da jegliche Messung nur äußerst aufwendig wäre und das Drucklager innerhalb des Ausrückhebels ein klein wenig Spiel hat, hilft hier das Augenmaß. Die eingepresste Stahlhülse wird mir einem geeigneten Bolzen und einem oberen Gegenlager (passendes Rohrstück) bis zur gesetzten Markierung hochgezogen. Nach der Montage alles wieder zusammenstecken und kontrollieren, dann läuft es wieder rund…


Februar 2024

Nummer 3

Das Loch im Lüfterrad ist ?

Nicht schön, oder auch: Wer macht so etwas?
Für die Spannung der Keilriemen oder deren Austausch muss die Verschraubung der Riemenscheiben gelöst werden. Zur Fixierung befindet sich ein Loch im Lüfterrad. Mit Hilfe eines passenden Schraubendrehers finden wir üblicherweise auf etwa 11 Uhr (manchmal bei 13 Uhr oder auch ganz woanders) eine Gussnase zur Abstützung. Das Anzugsmoment liegt bei 55 Nm.
Leider finden sich oft misshandelte Lüfterräder, an denen andere Blockierversuche zum Beispiel durch verbogene Flügel sichtbar sind. Oder unpassende Blockierwerkzeuge verwendet wurden. Mit Hilfe eines Kupferstreifens erfolgt die Reparaturschweissung. Viel Mühe sollte man sich beim Verputzen der Schweißstelle geben, die Lüfterräder sind gewuchtet. Danach das neue Loch an alter Stelle neu bohren. Alles neu lackiert und wieder fit für die nächsten Umdrehungen…


Nummer 2

Nicht ganz dicht

Schon wieder Öl im Bereich der Riemenscheibe und im Motorraum? Der Grund ist bald gefunden in Form eines verschlissenen Dichtrings und einer defekten Lauffläche für diesen Wellendichtring. Jetzt heißt es die Fläche nachschleifen (nicht mit dem Drehstahl bearbeiten). Dabei ist die neue Form streng genommen nicht mehr zylindrisch, das stört den Dichtring aber nicht. Wer diese Möglichkeiten nicht hat, oder die Arbeitsschritte scheut, kann einen neuen Wellendichtring an anderer Position einbauen oder einen schmäleren Ring verwenden. Kann funktionieren. In ganz hoffnungslosen Fällen hilft eine Wellenschutzhülse.
Nur noch einen neuen Wellendichtring montieren, die Verschraubung der Riemenscheibe mit dem Kupferdichtring mit 140 Nm anziehen, dann ist er hier wieder dicht und läuft wieder wie früher…


Januar 2024

Nummer 1

Ganz Rohr

Irgendwie lief der kleine Boxermotor merkwürdig, piff paff und plopp. Vergaser? Auch das Auspuffgeräusch klang nicht mehr wie früher. Inzwischen war auch Abgasgeruch im Motorraum. Hinter der Gebläsehaube dann der sichtbare Fehler – die Vergaservorwärmung war durch. Einfach absägen und stilllegen? War früher schon gut, der Entwickler hat sich für den Normalbetrieb schon etwas dabei gedacht. Also passendes Rohr besorgen, nachbiegen und einlöten. Nun schnurrt er wieder wie‘s sein soll…


Hier gibt es alles, was uns so umtreibt. Aus aktuellem Anlass und von den alten Hasen, die leider nicht mehr unter uns sind. Viele Themen wurden durch sie überliefert und sollen auch über diesen Weg für uns erhalten bleiben. Ob Rennfahrer, Mechaniker oder Haflinger-Besitzer.

TERMINE

für Puch 500 und Haflinger


2024

03. – 07.04.2024 Essen Techno Classica, Halle 8 – Stand 111

25. – 28.04.2024 Stuttgart Retro Classics, Halle 5 – Stand B41

25.05.2024 Treffen in der Südpfalz

Wochenende auf dem Kaltes Feld

14. – 16.06.2024 Haflingerausfahrt Wismut Blankenhain

14. – 15. September 2024 Haltingen Markgräfler Hock und Brauchtumsfest Raich

19. – 20.10.2024 Donnersbach Planneralm Bergpreis

November 2024 Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof

Letzte Aktualisierung 08.05.2024 – Ohne Gewähr


2023

23. – 26.02.2023 Stuttgart Retro Classics, Stand Halle 5

20.05.2023 Teilemarkt bei Familie Liedl in Graßlfing 

07. – 09.07.2023 –> 40 Jahre Freundeskreis, Treffen an Mosel-Rhein

22. – 24.09.2023 Haltingen Markgräfler Hock

21. – 22.10.2023 Donnersbach Planneralm Bergpreis

18.11.2023 Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof


ARCHIV


2022

21. – 24.04.2022 Stuttgart Retro Classics

13. – 15.05.2022 Hafling, 4. Internationales Haflingertreffen

28.05.2022 Teilemarkt bei Familie Liedl in Graßlfing 

24. – 26.06.2022 Treffen des Freundeskreises in der Vulkaneifel

02. – 03.07.2022 Gernsbach Schlossberg Historic

26. – 28.08.2022 Langenlois, 65 Jahre Puch 500

23.09. – 25.09.2022 Berchtesgaden Rossfeldrennen

08. oder 15.10.2022 Haltingen Markgräfler Hock

14. – 15.10.2022 Donnersbach Planneralm Bergpreis

19.11.2022 Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof

2021

März Mandelblütenfahrt in die Pfalz Termin Sa. 27.03.

September Neuffen Historische Rennatmosphäre ?

9. Oktober Haltingen Markgräfler Hock

20. November Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof

2020

05. – 07.06.2020 Jahrestreffen Naturpark Nordeifel für Puch 500 und Haflinger

ABGESAGT 20. – 21.06.2020 Gernsbach Schlossberg Historic

ABGESAGT Projektveranstaltung in der Eifel

ABGESAGT September Neuffen Historische Rennatmosphäre

ABGESAGT Projektveranstaltung in den Vogesen (F)

11. – 13.09.2020 Herbsttreffen Südschwarzwald/Dreiländereck in Weil am Rhein/ Haltingen


ABGESAGT 14.11.2020 Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof

2019

HAPPY BIRTHDAY : 60 Jahre Haflinger

Die Treffen

Österreich

02. – 05. 05.2019 Haflingerfreunde Hohenau an der Raab, hier der Bericht

30.08. – 01.09.2019 Puch Haflinger Freunde Tiroler Oberland in St.Anton/Arlberg, hier ein schöner Bericht

05. – 06.10.2019  Graz Puch-Museum/Magna mit Rahmenprogramm, Beitrag Krusche/Rudolf

18. – 20. 10 2019 Classic-Expo Salzburg

Frankreich

30.05. – 02.06.2019 Rassemblement Steyr Puch in Lozère-Grandrieu, hier der etwas andere Bericht

Schweiz

23.06.2019  6. Haflingertreffen bei der Firma Lüscher in Schäftland 


DER FREUNDESKREIS

FEBRUAR

16.02.2019 Schraubernachmittag bei Michael in Weissach
23.02.2019 Schraubernachmittag bei Günter in Haltingen

MÄRZ

07.03.2019 Retro Classics Stuttgart, ADAC Clubsprechstunde

30.03.2019 Mandelblütenfahrt in die Pfalz, hier der Bericht

APRIL

13.04.2019 Saisoneröffnung mit Stammtisch auf dem Hörnle in Brackenheim

MAI

25.05.2019 Teilemarkt bei Familie Liedl in Graßlfing 

JUNI

29.06. – 30.06.2019 Gernsbach Schlossberg Historic

JULI

12.07. – 14.07.2019 Jahrestreffen Iserlohn

AUGUST

23.08. – 25.08.2019 ABGESAGT Sauerland Bergpreis

SEPTEMBER

01.09.2019 Neuffen Historische Rennatmosphäre

07.09.2019 Haltingen Hock bei Günter zur VFV Deutschlandfahrt /Jubiläum 60 Jahre VFV

22.09.2019 Würgau (Bamberg) Berg Classic

NOVEMBER

16.11.2019 Jahresabschlusstreffen in Weibersbrunn – Brunnenhof


40 Jahre Freundeskreis

Jubiläums-Treffen 2023
Mosel – Rhein – Hunsrück

Unser Freundeskreis wurde im Jahre 1983 rund um eine Gruppe von Puch Rennfahrern ins Leben gerufen. Traf man sich in den warmen Monaten regelmäßig an der Rundstrecke oder am Berg, hat sich in den letzten Jahren vieles verändert. Mancher hat die Rennschuhe längst an den Nagel gehängt, einige haben auf den Haflinger gewechselt. Und viele haben einfach Freude an dem kleinen Boxermotor.

Vom Holzkohlengrill zum Internet

Der Kontakt im Freundeskreis hat sich gewandelt, weg vom Holzkohlengrill im Fahrerlager hin zum heimischen Internet. So der Wandel der Zeit, die Gründe sind vielfältig. Die Meisten von uns haben den Wandel erlebt. Die jüngere Generation braucht kein Lagerfeuer mehr, heute reicht uns eine Glasscheibe mit ein wenig Elektronik dahinter. Ein Teufelszeug?

Über unsere Internetseite und WhatsApp Gruppe werden Informationen und Fragen ausgetauscht. Sehr persönlich, ohne Mitgliedschaft oder Beitrag. Aus gutem Grund steht das diesjährige „40 Jahre“ in einem Herz VOR unserem FREUNDESKREIS-Logo.

Ohne besondere Menschen hätten wir das diesjährige, besondere Treffen nicht organisieren können. Auch ohne Teilnehmer gäbe es kein Treffen, deshalb Danke das so viele gekommen sind. Respekt für unsere Schweizer Freunde, die auf Achse angereist sind. Bewusst gab es nur wenig Werbung im Internet, denn schnell waren wir ausgebucht. Die Gruppengröße ist für ein Treffen mit persönlicher Note wichtig und sollte nicht zu kurz kommen.

Danke an unsere Tourenführer, die schon im Vorfeld viele Kilometer gefahren sind, um uns diese schöne Gegend auslaufgerecht zeigen zu können. Danke auch für die wunderbare Unterkunft und Verpflegung im Landgasthof zur Post bei Familie Klonz in Zilshausen.

Das gelungene Wochenende macht Lust auf eine Fortsetzung in 2024, die Ideen werden konkreter, die Planungen laufen…