Der Freundeskreis… auf Mandelblütentour

Herrliche Natur und schönstes Wetter zum Saisonbeginn 2019. Wir waren unterwegs in der Pfalz und im Elsass.

Ein Traumtag


Nachdem wir schon viele schöne Stunden in der Pfalz verbracht haben, haben wir uns erstmals zur Durchführung einer Mandelblütentour entschlossen. Rund um die Südliche Weinstraße

sollte es gehen. Ob Puch oder Haflinger, Hauptsache ein kleiner Boxermotor. Der erste Treffpunkt war eine kleine Waldhütte auf dem 400m hoch gelegenen Pass “Drei Buchen”. Dank der herzlichen Gastfreundschaft des Hüttenwirtes konnten wir ganz entspannt die Ausfahrt mit der Tourenplanung beginnen. Ein Kollege hatte noch einen Apfelkuchen im Elsass auf dem Gimbelhof vergessen, auch diese verlängerte Tourenvariante wurde diskutiert. Fast wären nicht weggekommen, so schön war es bei den warmen Temperaturen an unserem Sitzplatz.


Von der Passhöhe ging es rasch in Richtung Weinstraße. Links und rechts umsäumt vom bunten Blütenmehr. Auf Naturstraßen erreichten wir die schönsten Stellen und so mancher Wanderer freute sich an der Farbvielfalt unserer Gruppe.


Immer Richtung Süden, so war unser Plan. Noch schnell einen Haflinger einsammeln und dann weiter Richtung Deutsches Weintor. Zurück auf der Weinstraße oder ins Elsass? Das war nun die Frage, bei einer Pause kurz vor der französischen Grenze. Wir haben uns für das volle Programm entschieden und sind erstmal eine Altstadtrunde durch das schöne Wissenbourg gefahren. Auf kleinen Straßen durch sehr schöne Gebiete im Nordelsass gelangten wir schließlich auf den Gimbelhof. Auch hier verwöhnte uns eine prachtvolle Aussicht mit herrlichem Sonnenschein, und natürlich der erwartete Tarte aux pommes.



Die Rückreise nach Deutschland über eine uns bestens bekannte grüne Grenze, durch malerische Täler auf kleinen Straßen, war ein gutes Training für die neue Saison. Beim gemeinsamen Abendausklang wurden schon die nächsten Pläne geschmiedet….